Chiropraktik für Tiere > Pferde, Hunde und Katzen

  • Bei der Pferdechiropraktik schaue ich sowohl auf das Pferd, als auch auf den Reiter, da ich auch ausgebildeter Chiropraktiker für Menschen bin.
  • Es kommt nicht selten vor, dass sich Fehlhaltungen des Reiters negativ auf die Statik und die Bewegungen des Pferdes auswirken.
  • Dazu kommen natürlich die tägliche Arbeit oder leider auch nicht regelmäßige Arbeit mit dem Pferd, Stallhaltung, Pflege, Sattel etc.
  • Für die Hunde und Katzen gilt es natürlich auch, die tägliche Arbeit/Nichtarbeit, Pflege etc.
  • Was macht ein Tierchiropraktiker?
    - Nach einer gründlichen Anamnese und Begutachtung des Tieres sowohl in Ruhe, als auch in der Bewegung schaut der Chiropraktiker nach Subluxationen (Fehlstellungen in der Wirbelsäule und des Beckens).
    - Fehstellungen oder Fehlfunktionen der Extremitätengelenke
    - Palpation von eventuellen Spannungsveränderungen in der dazugehörigen Muskulatur
    - nach anderen hier nicht erwähnten Auffälligkeiten
  • anschließend die Behandlung der Subluxationen
  • erneute Begutachtung des Tieres in Ruhe und Bewegung
  • danach entscheidet der Chiropraktiker den weiteren Behandlungsablauf

Zu einem guten Behandlungserfolg gehört unbedingt eine gute Zusammenarbeit mit den Besitzern der Tiere.

Noch eine kurze Information:

  • in naher Zukunft wird es für die Besitzer meiner Patienten eine kurze Infoveranstaltung in meiner Praxis geben.

Leistungen